Angebote

*English below*

Moderation
Moderations-Seminar
Konsensentscheidungen
Bedürfnisorientierte Kommunikation (BoK)
Rückzugstreffen für Gruppen
Zukunftsvisionen entwickeln
Aktionstraining
Mainstream & Marginalisiert
Nachhaltiger Aktivismus – Politisch aktiv ohne kaputtzugehen

Moderation
Oft kann es hilfreich sein, eine Moderation für ein Treffen zu haben. Bei sehr langen Treffen, bei großen Gruppen und bei schwierigen oder emotionalen Diskussionen kann es auch sinnvoll sein, eine externe und professionelle Moderation zu nutzen. In solchen Fällen könnt Ihr uns gerne anfragen. Je nach Bedarf helfen wir Euch bei der Vorbereitung und Moderation der Treffen. Wir verfügen über viele Methoden, die helfen alle Teilnehmenden zu Wort kommen zu lassen, Ideen zu sammeln, Prioritäten zu setzen und Entscheidungen zu treffen.

Moderations-Seminar
Für größere Gruppen empfiehlt es sich, ihre Treffen zu moderieren. Aufgabe der Moderation ist es, Treffen zu strukturieren, eine gleichberechtigte Diskussionen zu ermöglichen und das Finden von Entscheidungen zu erleichtern. Viele scheuen sich jedoch davor die Moderation zu übernehmen, weil sie sich in dieser Rolle unsicher fühlen und oft besonders im Umgang mit Konflikten ungeübt sind.

In diesem Seminar könnt Ihr Moderationsmethoden erlernen und ausprobieren, Erfahrungen im Umgang mit schwierigen Situationen sammeln und Eure Rolle als Moderator*innen reflektieren. Danach werdet Ihr wesentlich sicherer moderieren und könnt dazu beitragen, dass die von Euch moderierten Treffen angenehmer, gleichberechtigter und effektiver für alle Beteiligten verlaufen.

Konsensentscheidungen
In allen Gruppen müssen täglich Entscheidungen gefällt werden. Vielfach wird per Mehrheitsentscheidung abgestimmt, ohne die Vor- und Nachteile dieser Methode zu abzuwägen. Eine emanzipatorische Alternative ist der Konsens: die Kunst der gemeinsamen Entscheidungsfindung. Bedenken und Bedürfnisse Aller werden gehört, um die beste Entscheidung für jede*n Einzelne*n und die Gruppe zu treffen. Im Rahmen des Workshops soll den Teilnehmenden Konsensfindung theoretisch und praktisch näher gebracht werden. Dazu werden wir uns kritisch auseinandersetzen mit: Entscheidungsfindung in Gruppen sowie den Rahmenbedingungen, der Moderation und den Hürden von Konsensentscheidungen.

Bedürfnisorientierte Kommunikation (Bok)
Wir kommunizieren auf vielfältige Weise miteinander und missverstehen uns doch immer wieder. Trotzdem fokussieren sich Gruppen in der Regel nicht darauf, ihre Kommunikationswege nachzuvollziehen und Hürden zu beseitigen. In der Konsequenz kann es zu Konflikten kommen, die im schlimmsten Fall zum Auseinanderbrechen der Gruppe führen. BoK bietet die Möglichkeit wertschätzend zu kommunizieren und ist bei der Konfliktlösung hilfreich. Wir bieten Euch sowohl die Möglichkeit diese Methode kennenzulernen, als auch die bereits vorhandenen Kenntnisse zu vertiefen.

Rückzugstreffen für Gruppen
Viele politische Gruppen sind oft so sehr mit dem „Alltagsgeschäft“ ausgelastet, dass das Zwischenmenschliche, grundsätzlichere Diskussionen und der Blick in die Zukunft zu kurz kommen. Schnell werden dabei Hierarchien verstärkt und gefestig, Einzelpersonen überfordert und Konflikte entstehen. Ein Rückzugs-Treffen über einen ganzen oder besser gleich mehrere Tage bietet die Möglichkeit mal etwas durchzuatmen und sich um sich selbst zu kümmern.

Wenn Ihr Euch ein Rückzugstreffen für Eure Gruppe wünscht, bieten wir an, Euch bei der Planung und Durchführung unterstützen. Je nach dem, was Ihr wünscht, können wir einfach nur moderieren oder Euch auch kurze Impulse zu verschiedene Themen geben, wie zum Beispiel zu Gruppendynamiken, Rollen in Gruppen, Hierarchien, Vorbeugung von Konflikten, gewaltfreie Kommunikation, Kritik äußern etc.

Zukunftsvisionen entwickeln
Ihr wollt planen, wie es mit Eurer Gruppe oder einem Projekt weiter gehen soll? Wir unterstützen Euch dabei gern mit einer Moderation und speziellen Methoden, wie der Zukunftswerkstatt, dem Open Space oder dem Weltcafé.

Wir empfehlen, sich für die Entwicklung von Zukunftsvisionen genügend Zeit zu nehmen. Sinnvoll ist zum Beispiel ein langes Wochenende, mindestens aber einen Tag für die konkrete Visionsarbeit sowie Zeit für ein Vor- und Nachbereitungstreffen einzuplanen. Vielleicht ist das Projekt ja auch größer angelegt und es erscheint Euch sinnvoll, dass wir Euch länger, also zum Beispiel mehrere Wochenenden begleiten.

Aktionstraining
Eine Möglichkeit Protest auf die Straße zu tragen sind gewaltfreie Blockaden. Staatliche Institutionen sehen das oft anders. Aus unserer Sicht und der Sicht vieler zivilgesellschaftlicher Gruppen und auch Politiker*innen, sind Blockaden ein legitimes Mittel, um Öffentlichkeit für ein Thema zu erreichen, Forderungen Nachdruck zu verleihen und der Propaganda menschenverachtender Gruppen etwas entgegen zu setzen.

Mit unseren Aktionstrainings möchten wir möglich machen, dass Ihr Euch Euren Bedürfnissen entsprechend an Demonstrationen und Blockaden beteiligt und sie effektiv durchführen könnt. Dazu besprechen und üben wir Blockadetechniken und andere Aktionsformen. Außerdem behandeln wir die Bildung von Bezugsgruppen und die schnelle Konsensfindung auf einer Aktion. Auch die rechtliche Einordnung von Blockaden, der Umgang mit Verletzungen und mit traumatischen Erlebnissen können besprochen werden.

Mainstream & Marginalisiert
Es sind immer die gleichen die reden? Neue Mitstreiter_innen hören meist schon nach kurzer Zeit auf? Allen ist klar, wie die Treffen, Aktionen und gemeinsamen Arbeiten ablaufen sollen, aber irgendwie hakt es trotzdem? Und dann sind es auch noch weiße, Cis-Männer die die Wortführer sind? Dieses Angebot richtet sich an Gruppen, die sich mit Ausgrenzungen, gesellschaftlichen Unterdrückungsmechanismen und einer bessseren Gruppendynamik beschäftigen wollen.

Es geht darum, vorhandene Dynamiken sichtbar zu machen, individuell und kollektiv zu reflektieren und Handlungsmöglichkeiten zu finden. Der Mainstream & Margin Rahmen wird genutzt um ein vielfältigeres Bild darzustellen als bei vielen klassischen Anti-Diskriminierungstrainings. Es geht nicht darum sich in Vorwürfe, Verurteilungen und schlechtes Gewissen zu flüchten, sondern zu einem konstruktiven Umgang, über ein empathisches Verständnis zu kommen.

Da dieser Workshop intensiv ist, empfehlen wir mindestens ein ganzes Wochenende, mit einem Folgetermin für 2-4 h ein paar Wochen später.

Nachhaltiger Aktivismus – Politisch aktiv ohne kaputtzugehen
Immer wieder begegnen wir in unseren Gruppen ähnlichen Mustern: Stressphasen in denen oft viel erreicht wird – mit vielen Aktionen, Aktivitäten, Treffen – folgen Phasen wo Leute sich aus Gruppen und Projekten zurückziehen, nicht mehr können und sich Prioritäten verschieben. Außerdem sind wir in unserer politischen Arbeit oft emotional belastenden Situationen ausgesetzt: Abschiebungen, Zwangsräumungen, Polizeigewalt – und dann noch Streit und Konflikte innerhalb unserer Gruppen.

Dieser Workshop bietet die Möglichkeit zur Reflexion über eigene Muster, sowie vermittelt Basiswissen über emotionale erste Hilfe und Umgang mit Stress, Burn-Out und traumatischen Erlebnissen. Je nach Wunsch und Schwerpunkt ein Tag bis 2 ½ Tage.


What we offer

Facilitation
Facilitation Workshops
Consensus Decision Making
Non-Violent Communication
Facilitation of group meetings
Visioning
Action Trainings
Mainstreams and Margins

Facilitation
Meetings often benefit from having a facilitator. Moreover, it can sometimes be useful to have an outside OR independent facilitator when the meeting is especially long, the group large or the discussions complicated or emotionally loaded. In these cases you are welcome to invite us to help your group. Depending on the need we may be able to help with the preparation and facilitation of the meeting. We use a variety of tools to make sure everyone is heard, ideas are collected, priorities are set, and decisions are made.

Facilitation Workshops
Facilitation is particularly helpful for larger groups. The task of the facilitator is to organise the meeting, ensure that everyone can participate and to support the group to reach a (consensus) decision. However, often people avoid taking on the role of the facilitator, because they feel uncomfortable about it, or have little experience in dealing with conflict.

This workshop enables you to learn and try out facilitation tools, to gain experience in dealing with difficult behaviour in groups and to reflect on your own role as facilitator. After the workshop you will be more confident about facilitating, and you will be able to support meetings to make them more comfortable, fair and effective for all participants.

Consensus Decision Making
All groups need to make decisions. Sometimes majority vote is used without considering whether this is the best way to do this. A more empowering alternative is consensus: the art of collective decision making. The concerns and needs of everyone are considered in order to find the best decision for every individual and the group as a whole. In this workshop you will experience consensus, try out consensus communication skills and critically evaluate decision making in groups, consensus facilitation and any barriers to consensus decisions.

Non-Violent Communication
We communicate in many different ways with each other – and still we misunderstandeach other. Nevertheless groups often do not work on understanding their own communication issues, and how to overcome barriers to communication. Consequently, conflicts arise, in the worst case can lead to groups breaking up. NVC gives us the opportunity to communicate in a way that appreciates everyone and can help with solving conflicts. This workshop is about getting to know this method, as well as to deepening your NVC experience.

Facilitation of group meetings
Many grassroot groups are often so busy with their daily work that there is no time for relationships, fundamental discussions and planning and looking into the future. This can lead to (informal) hierarchies within the group, individuals can become overloaded and conflicts arise. An intensive group meeting for a whole day, or better a couple of days, gives your group the opportunity to take some time to look after ourselves and our groups.

We can offer to help planning and facilitating an intensive group meeting. Depending on what your group wants and needs we can either just facilitate, or support the group process by providing input on group dynamic, roles in groups, dealing with hierarchies in groups, preventing conflicts, non-violent communication, giving and receiving feedback etc.

Visioning
You would like to plan how to move on with your group or your project? We can support you with facilitation and specific methods, such as futures workshop, open space and world café.

We recommend your group takes enough time to develop visions for the future – for example a long weekend, but at least one day to develop the ideas, as well as time for meetings to prepare and evaluate. If the project is bigger it might make sense to take more time, for example a couple of weekends.

Action Trainings
Mass human blockades are a possibility to bring protest to the streets. We see taking action, for example blockades, as a legitimate way to reach the public, underline our demands and to face inhuman groups.

In our direct action training we aimto enable groups to take part in demonstrations and blockades – according to your needs. Moreover, we support affinity group finding and quick consensus decision making at an action. We also offer to give space to legal consequences and how to deal with injuries and traumatic experiences (emotional first aid).

Mainstreams and Margins
We offer workshops that look beneath the underlying systems of oppression and try to find ways to deal with these – such as sexism, racism, trans* and homophobia. is is an experiential learning that goes beyond tradional anti-discrimination trainings. It take at least a day plus a couple of hours a few weeks later. A long weekend is strongly recommended. We can support your group to find out what setting and content may be helpful. A mainstreams and margins workshop is only possible with a group prepared to spend time dealing withdifficult emotions. Inspired by Training for Change.